Vegitag

Einmal pro Woche vegetarisch

Hinter dieser Idee steht ein prominenter Name: Dem Ex-Beatle Paul McCartney, selbst Vegetarier, verdankt sich die Anregung, zumindest an einem Tag in der Woche gänzlich auf Fleisch zu verzichten.

Der Gedanke fand Nachahmer, zum Beispiel im belgischen Gent, wo man seit 2009 den Donnerstag als fleischfreien Tag propagiert. Dieser Wochentag wurde gewählt, um Überschneidungen mit Tagen zu vermeiden, die religiös motivierten Einschränkungen unterliegen. In Deutschland folgten Städte wie Bremen, Leer, Münster und Hannover dem belgischen Beispiel.

Auch die Hochschulgastronomie des Studentenwerks Osnabrück schloss sich an und erklärte den Donnerstag zum „Vegitag“. Diese Maßnahme versteht sich als Offerte und Denkanstoß, nicht als verordneter Verzicht. Wer ein Fleischgericht möchte, kann dieses bekommen. Aber gerade auf Grund der Freiwilligkeit und der ebenfalls gebotenen Möglichkeit, sich über gesunde Ernährung zu informieren, werden die raffiniert zubereiteten vegetarischen Gerichte immer häufiger gewählt. Etwa 80 Prozent sind es mittlerweile an jedem Donnerstag. Ein erfolgreiches und nachhaltiges Projekt.