25.10.17

CampusKita tritt mit großem Orchester auf

„Rotkäppchen“ nach Roald Dahl mit Schauspieler Helmut Thiele und Bläserphilharmonie Osnabrück

Einen großen Auftritt legten rund 40 Mädchen und Jungen der CampusKita Osnabrück am Sonntag in der Aula des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums hin. Zusammen mit der Bläserphilharmonie Osnabrück unter der Leitung von Jens Schröer und mit dem Schauspieler Helmut Thiele führten sie vor etwa 350 Zuschauern das Erzählmärchen „Rotkäppchen“ auf.

In diesem Märchen erzählen die Töne die Geschichte. „Hören Sie sich an, wie der Wald bei uns klingt“, sagte Jens Schröer zum Publikum. Dann ließ er das Orchester das Waldrauschen spielen. Auch für Rotkäppchen, Großmutter und natürlich den hungrigen Wolf gibt es bei diesem Kinderkonzert wiedererkennbare Motive, die Schröer und die Bläserphilharmonie vorspielten, bevor es losging. Auch das Publikum musste mithelfen, etwa durch lautes Fußtrampeln beim Donner.

Die Vertonung von „Rotkäppchen“ für Blasorchester und Erzähler stammt von dem britischen Komponisten Paul Patterson. Textgrundlage ist ein Gedicht von Roald Dahl. Bei dem bekannten britischen Kinderbuchautor geht das Märchen etwas anders aus. Denn der Jäger ist in diesem Fall nicht nötig, um Enkelin und Großmutter vor dem Wolf zu retten. Das erledigt Rotkäppchen höchstpersönlich. Schließlich, so Jens Schröer zum Publikum, seien die Kinder von heute sehr viel mutiger und selbstbewusster als früher.

Schließlich kam der große Moment für die CampusKita-Kinder. Die Bläserphilharmonie begann zu spielen, und die Drei- bis Sechsjährigen kamen in ihren Kostümen auf die Bühne. Rotkäppchen, Großmutter und Wolf waren unter der bunt gekleideten Schar zu finden, aber auch Zwerge, Schmetterlinge, Fliegenpilze und andere Gestalten, die sich in einem Märchenwald tummeln. 

Erzähler war der Schauspieler Helmut Thiele, der den Text auf Englisch vortrug. Dass die Aufführung nicht auf Deutsch stattfinden konnte, hatte verlagsrechtliche Gründe. „Die Musik sollte allerdings alles erzählen“, hatte Daniel Sieverding, Vorsitzender Bläserphilharmonie, schon bei der Begrüßung des Publikums gesagt. Und in der Tat, die Musik und das Vortragstalent von Helmut Thiele sprachen für sich.
„Das hat Spaß gemacht“, sagte der Schauspieler nach dem Auftritt. Schon einmal hatte er die Patterson-Vertonung mit der Bläserphilharmonie in Soest vor 1800 Zuhörern aufgeführt. Für und mit Kindern arbeitet Helmut Thiele häufiger. Er ist eine Hälfte des unter anderem mit dem „Echo Klassik“ ausgezeichneten Duo pianoworte, das Gedichte und Erzählungen mit Musik verbindet. 

Kita-Leiterin Christiane Harig sagte, es sei für die Kinder ein ungewöhnliches (Hör-) Erlebnis, ein Orchester so “hautnah“ miterleben zu können, die Instrumente des Orchesters kennenzulernen und dann im Konzert auch zu hören. Sie selbst gehört übrigens zur Bläserphilharmonie und spielte als Flötistin mit.

„Das Konzert ist der Auftakt zu unserem Märchenprojekt“, erklärte Christiane Harig weiter. 
Die Musikstudentin Anna Maria Koßbau, die Gesangspädagogik am Institut für Musik (IfM) der Hochschule Osnabrück studiert, wird im Rahmen ihrer Examensprüfung mit den Kindern ein eigenes Stück entwickeln, das am 30. November in der Kita zur Aufführung kommen wird. Die Lieder dazu komponiert sie selbst. Ein Schwerpunkt ihres Studiums ist „Singen mit Kindern“. Schon seit einer Weile kommt sie für eine Stunde pro Woche in die CampusKita, um mit den Kindern zu singen und die Entfaltung ihrer Stimme und Musikalität zu unterstützen. „Sie haben alle schon große Fortschritte gemacht“, so Koßbau.Über eine seit einigen Jahren schon bewährte Kooperation machen Studierende des IfM regelmäßig Projekte in der Kita.

Auch den Kindern hatte der Auftritt Spaß gemacht. „Ja“ lautete die Antwort von Ada und Fatta, beide fünf Jahre, ob sie ihre Rollen gern gespielt haben. Fatta war als Großmutter dabei, Ada als Rotkäppchen. Das habe zu der mutigen und klugen Ada gepasst, so Christiane Harig.

Bericht und Foto: Anne Reinert

Claudia Puzik
Presse, Kommunikation und Marketing

054133107-53

054133107-31

015121648510

presse@sw-os.de