22.10.19

​​​​​​​Offizielle Einweihungsfeier der Mensa Vechta.

In Anwesenheit von Björn Thümler, dem niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur, sowie Bürgermeister Helmut Gels fand am Montag, den 21. Oktober, die offizielle Eröffnungsfeier statt

Bei der Schlüsselübergabe (v.l.n.r.): Florian Steinhoff vom staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland, Stefan Kobilke, Geschäftsführer Studentenwerk Osnabrück, Universitätspräsident Prof. Dr. Burghart Schmidt sowie Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur.

Der symbolische Schlüssel.

Gastgeber Prof. Burghart Schmidt begrüßte die Gäste.

Stefan Kobilke bedankte sich bei Annelen Trost.

Ein Bild gab es für Küchenchef Christian Lüdke und sein Küchenteam.

Stefan Kobilke bedankte sich bei Prof. Burghart Schmidt.

Für die rhythmische Einstimmung sorgte das studentische Schlagzeugensemble zak!bum mit einer „Kleinen Tischmusik“. Originell verpackt in der Küchengarderobe des Studentenwerks und mit dem wichtigsten Instrument bewaffnet, den Kochlöffeln.

Die grundsanierte Mensa Vechta.

Prof. Dr. Burghart Schmidt, Präsident der Universität Vechta, und Stefan Kobilke, Geschäftsführer des Studentenwerks Osnabrück, begrüßten die Gäste. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe wurde die Mensa der Universität eingeweiht. Für Stimmung sorgte das Schlagzeugensemble zak!bum mit einer „Kleinen Tischmusik“.

Die Mensa Vechta wurde in 21 Monaten grundsaniert, weil sie der wachsenden Studierendenzahl nicht mehr gerecht wurde. 14 Fachplaner sowie 25 Firmen waren an der Umsetzung beteiligt. Prof. Schmidt und Stefan Kobilke bedankten sich bei Florian Steinhoff vom Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland, das sich dafür verantwortlich zeichnete. 

Minister Björn Thümler lobte unter anderem die Einhaltung des Kostenrahmens in Höhe von 10,7 Millionen Euro. Seit Gründung der Mensa durch die Universität Vechta im Jahre 1981 ist das Studentenwerk Osnabrück deren Betreiber. In seiner Rede bedankte sich Stefan Kobilke auch bei den Beteiligten aus dem Studentenwerk. Blumen gab es für die ehemalige Leiterin der Hochschulgastronomie Annelen Trost, die sich für die Entwicklung der Mensen einsetzte. Kobilke bedankte sich auch bei Rüdiger Hantke, Abteilungsleiter Bau- und Betriebstechnik, der die Sanierung aus Sicht des Studentenwerks begleitete, sowie dem Leiter der Hochschulgastronomie, Theo Thöle, und dem Küchenchef Christian Lüdke und seinem Team für die kontinuierliche Versorgung der Studierenden in allen Phasen der Sanierung. 

Theo Thöle ist begeistert von den neuen Bedingungen der sanierten Mensa: „Wir bekommen von unseren Gästen täglich positives Feedback für die neugestaltete Ausgabe, das erweiterte Angebot des Salatbüfetts in Selbstbedienung und den Schnellen Teller.“ 

Florian Steinhoff wies noch einmal auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit hin und fasste das Rezept für ein erfolgreiches Projekt originell zusammen. 

Die Mensa Vechta bietet nach ihrer Erweiterung und Modernisierung rund 1.500 Gästen Platz. Mensa und Bistro erstrecken sich auf einer Nutzfläche von 2.200 Quadratmetern. Neben einer eigens eingerichteten Lernlandschaft bieten 68 Tische und mehr als 480 Stühle viel Platz für Essen, Trinken und Beisammensein. 

Claudia Puzik
Presse, Kommunikation und Marketing

054133107-53

054133107-31

015121648510

presse@sw-os.de