Nachhaltigkeit

Essen soll nicht nur gut schmecken. Es soll auch gesund und möglichst umweltverträglich sein. Deshalb achten wir genau darauf, woher unsere Ware kommt und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wird.

Einweg- und Mehrweggeschirr

Um Müll durch Einwegverpackung so gut es geht zu vermeiden, bieten wir in unseren Mensen und Cafeterien Mehrweggeschirr in einem Pfandsystem an. Es gibt die Möglichkeit, unsere MEHRbeWEGen-Schalen oder -Becher zu nutzen. Diese werden aus hochwertigem Qualitätskunststoff ohne Bisphenol A hergestellt. Mehr dazu hier.

Sollte trotzdem mal der Wunsch nach Einweggeschirr bestehen, bieten wir „Coffee to go“ - Becher, Verpackungen oder Besteck aus nachwachsenden und kompostierbaren Rohstoffen an.

KlimaTeller

In Zeiten des Klimawandels ist umweltbewusstes Handeln wichtig. Die Küchenteams der Hochschulgastronomie können durch die Auswahl der Zutaten die Produktion von Emissionen maßgeblich reduzieren. So lässt sich durch den Einsatz pflanzenbasierter, frischer, saisonaler und regionaler Zutaten die Klimabilanz der Gerichte optimieren.

KlimaTeller sind klimafreundlich-produzierte Gerichte innerhalb der Menülinie MENSA GLOBAL. Auf unseren Speiseplänen werden die entsprechenden Gerichte mit dem KlimaTeller Symbol versehen, wenn sie mindestens 50 Prozent weniger CO2-Emissionen als ein durchschnittliches Gericht verursachen.

"Bio"-Siegel nach der EG-Öko-Verordnung

Iss Bio

Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln steigt stetig. Auch in den Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks. Deshalb sind wir bio-zertifiziert und kennzeichnen unsere Bio-Zutaten mit dem Bio-Siegel.

Logo des Fleischlieferanten NEULAND

Fleisch von Neuland

Das Fleisch, das in den Mensen angeboten wird, kommt zu einem großen Teil vom Lieferanten Neuland. Dieses Unternehmen ist bekannt für seine besonders artgerechte und umweltschonende Tierhaltung. Das bestätigen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Deutsche Tierschutzbund.

Gerichte mit Fleisch von Neuland sind in den Mensen und Speiseplänen mit dem Neuland-Logo ausgezeichnet.

Fisch aus nachhaltigem Fang

Auch bei der Auswahl des Fisches achten wir auf den Umweltschutz. Serviert werden nur Fische, deren Bestand nicht gefährdet ist oder die aus kontrollierter Aquakultur stammen. Wir wollen dadurch mit dazu beitragen, die Ressourcen der Weltmeere zu schützen.

FAIRTRADE-Logo

Kaffee und Tee

Bio und fair

In allen Cafeterien des Studierendenwerks wird ausschließlich fair gehandelter Bio-Kaffee und Bio-Tee angeboten. Die Milch für den Kaffee stammt aus biologischer Landwirtschaft.

Regionale Angebote

Als größter Gemeinschaftsverpfleger im Osnabrücker Raum tragen wir auch eine große Verantwortung für die regionale Klimabilanz. Um dieser gerecht zu werden, wählen wir unsere Lieferanten sorgfältig aus.

Zulieferer aus der Region werden grundsätzlich bevorzugt. Auch verwenden wir vorwiegend jahreszeitliche Zutaten, um unnötige Kühlung zu vermeiden und energiesparend zu handeln.

Nachhaltige Abfallwirtschaft

Unsere Gerichte werden frisch und portionsweise zubereitet. Wir kalkulieren den Bedarf an Zutaten jeden Tag aufs Neue. So vermeiden wir Reste, Lebensmittel gelangen nicht in den Müll.

Müll, der sich nicht vermeiden lässt, wird getrennt und recycelt.

Keine Gentechnik

In all unseren Gerichten verzichten wir auf geklonte oder genmanipulierte Produkte.